+++ med. Fachangestellte*r gesucht (m/w/d) +++
+++ Orthoptist*in (m/w/d) gesucht +++

DIAGNOSTIK


Die Augenpraxis in Gadebusch ist mit den modernsten Geräten zur Diagnostik der Augenerkrankungen ausgestattet. Bei uns sind u.a. folgende Untersuchungen möglich: Prüfung der Sehschärfe, Messung des Augeninnendrucks, Untersuchung des vorderen und hinteren Augenabschnittes, Untersuchung des Gesichtsfeldes, Hornhautdickenmessung (Pachymetrie) zur ggf. notwendigen Korrektur der Augeninnendruckwerte, Farbsehprüfung, Testung des Sehvermögens bei Dämmerung, Makula- und Glaukom-Diagnostik mittels OCT (Optische Kohärenz-Tomographie).

GADEBUSCH

Wir bieten sowohl Führerscheingutachten als auch Gutachten für Polizeibewerber an. Der obligatorische Sehtest wird beim LKW-, Autoführerschein und Bootsführerschein vorausgesetzt. Wir führen mit Ihnen die notwendigen Tests durch und stellen Ihnen anschließend das unterschriebene Gutachten aus.

Das trockene Auge zählt zu den häufigsten Augenerkrankungen mit vielfältigen möglichen Ursachen. Das Symptom dieser meist chronischen Erkrankung kann sehr gut behandelt werden. Die Störung in der Benetzung des Auges (Oberflächenbenetzungsstörung) kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Gemeinsam können wir der Ursache trockener Augen auf den Grund gehen.

Erkrankungen der Bindehaut können verschiedene Ursachen haben. Sie können z.B. infektiös, allergisch oder durch Systemerkrankungen bedingt sein. Es ist die häufigste Erkrankung an den Augen. Die meist durch virale oder bakterielle Infektionen verursachten Entzündungen der Bindehaut kann man mit der richtigen Behandlung schnell in den Griff bekommen.

Die Hornhaut des Auges besteht aus verschiedenen Schichten. Die Erkrankung der Hornhaut kann unterschiedliche Auslöser haben: z.B. aufgrund von Verletzungen, Viren, Bakterien und Pilzen. Es gibt jedoch auch eine Vielzahl an angeborenen Hornhauterkrankungen.

Bei einer Entzündung der Augen kann es sich um Infektionskrankheiten oder um immunologische Erkrankungen handeln. Die Symptome zeigen sich meist durch Entzündungen rund um das Auge und können Schmerzen und Sehminderungen verursachen. Die entzündliche Augenerkrankungen können unterschiedliche Augenabschnitte betreffen und benötigen eine umfangreiche Untersuchung.

Der Graue Star, auch Katarakt genannt, ist eine meist altersbedingte Trübung der Linse. Diese kommt besonders häufig bei Personen über 60 Jahren vor, kann aber z.B. nach Trauma bei Einnahme von bestimmten Medikamenten, Kurzsichtigkeit oder bei Diabetis mellitus früher auftreten. Die getrübte Linse kann operativ durch eine neue künstliche Linse ersetzt werden.

Der grüne Star, auch Glaukom genannt, wird meist durch den erhöhten Augeninnendruck verursacht. Das Glaukom schädigt den Sehnerv und kann unbehandelt zu massiven Gesichtsfeldeinschänkungen und Sehverlust führen. Eine Glaukomvorsorge wird ab dem 40. Lebensjahr empfohlen.

Bei dieser Erkrankung kommt es durch Ablagerungen in bestimmten Netzhautschichten zur Minderung der Sehkraft und kann zu verzerrtem Sehen führen. Man unterscheidet zwischen einer trockenen und feuchten Form. Die feuchte oder exsudative Makuladegeneration kann mittels intravitrealer Medikamenteneingabe (IVOM) behandelt werden. Wir empfehlen eine regelmäßige Kontrolle ab 60 Jahren.

Die Zuckererkrankung kann im Laufe der Zeit die Blutgefäße der Netzhaut schädigen. In diesem Fall spricht man von diabetischer Retinopathie und/oder diabetischer Makulopathie. Das sind Gefäßveränderungen und Durchblutungsstörungen der Netzhaut, die zu kleinen Blutungen, Wasser- und Eiweißablagerungen führen können.

Bei Netzhautlöchern und -degenerationen handelt es sich um Veränderungen der Netzhautperipherie. In schlimmen Fällen kann es zu einer Netzhautablösung kommen, die sofort behandelt werden muss. Degenerationen oder Netzhaulöcher treten häufiger bei Kurzsichtigkeit auf.

Bei einer Netzhautablösung, häufig verursacht durch Netzhautdegeneration und Netzhautlöcher kann das Sehvermögen irreversibel geschädigt werden – schnelles Handeln ist angesagt. Symptome sind z.B. Lichtblitze oder verschiedene Störungen im Sichtfeld. Die unbehandelte Netzhauztablösung kann zur Erblindung führen.

Bei Gefäßverschlüssen im Bereich der Augen handelt es sich um Verschlüsse kleiner Gefäße, die Netzhaut und Sehnerv durchbluten. Arterien oder Venen können betroffen sein. Gefäßverschlüsse sollten schnellstmöglich behandelt werden, um eine einwandfreie Versorgung aller Bereiche des Auges gewährleisten zu können. Die Ursachenklärung, meist interdisziplinär, ist besonders wichtig.

Der Sehnerv ist ein Teil der Sehbahn, die das Bild vom Auge zum Gehirn bringt. Der Sehnerv besteht aus vielen Nervenfasern. Eine Erkrankung des Sehnervs hat vielfältige Ursachen. Diese können bei einer professionellen Untersuchung festgestellt werden.